von Jutta Müller-Neu

„Ökonomische Zusammenhänge gewinnen immer mehr an Bedeutung. – Mehr denn je ist es in der heutigen Zeit notwendig, ökonomische Zusammenhänge zu begreifen, um auch die komplexen Vorgänge in unserer Gesellschaft erkennen und verstehen zu können.

Dies gilt umso mehr, als die wachsende Bedeutung der Dienstleistungen und das Vordringen der Informationstechnologien in alle Bereiche des Lebens mit ungeheuerer Geschwindigkeit voranschreiten – ebenso wie die Internationalisierung und Globalisierung der Wirtschaft.“ (1)

Auf gedanklichen Grundlage dieser Art wurden in den neunziger Jahren die Forderungen aus der Wirtschaft nach der Vermittlung von mehr Wirtschaftswissen in Schulen immer lauter. Die Kooperation zwischen Wirtschaft und Schule wurde zu einem wichtigen Thema; Wirtschaftsverbände und Unternehmen forderten die Vermittlung von wirtschaftlichem Grundwissen in allen Schulformen als Bestandteil der Allgemeinbildung ein.

Sehr schnell kam die Vorstellung auf, wonach ökonomische Bildung einen festen Platz im Stundenplan braucht, eigene Lehrpläne und Lehrer, die für dieses Fach ausgebildet sind.

der vollständige Artikel