Deutschlands Geographieschüler gehören zu den Weltbesten in ihrem Fach

Vom 21. bis 26. August 2012 fand im Vorfeld des Internationalen Geographiekongresses (IGC) die iGeo in Deutschland statt. 32 Ländern schickten ihre besten Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 19 Jahren nach Köln zum Weltvergleich im Schulfach Geographie.
Max Rogge errang eine Goldmedaille, Marlitt Urnauer eine Silbermedaille. Julian Conrad und Martin Luddeneit erhielten Diplome.
Die 124 Schüler schrieben sechs Klausuren zu physio- und anthropogeographischen Themen, waren zwei Tage mit „Fieldwork“ beschäftigt und absolvierten einen Multimediatest, und all das in englischer Sprache. Ein hartes viertägiges Programm hatten die Schülerinnen und Schüler aus aller Welt zu durchlaufen, zumal diese noch an zwei Abenden ein internationales Kulturprogramm vorbereiteten, das später dann zum interkulturellen Höhepunkt der iGeo wurde.
Unsere Teilnehmer, Julian Conrad aus Bayern, Max Rogge aus Brandenburg, Marlitt Urnauer aus Hamburg und Martin Luddeneit aus Thüringen, erkämpften sich ihren Platz im German Team beim Bundesfinale im November 2011 in Gießen. Das dort an der Universität ansässige Geographische Institut war Ausrichter des gut organisierten Bundesausscheides. Ein Team, bestehend aus Lehrern, einer Referendarin und einem Professor, erarbeitete im Vorfeld die Aufgaben für den nationalen Schul- und Finalwettbewerb. Leider meldeten nur zehn Bundesländer einen Landessieger. Hier muss unbedingt weiter geworben werden. Sicher kennen noch nicht alle Geographielehrerinnen und –lehrer den nationalen „Janus iGeo-Competition Deutschland“ und den internationalen Wettbewerb, die iGeo.
Das German Team stimmte sich bereits mit seinen Teamleitern Frau Kerstin Bräuer und Herrn Wolfgang Gerber in einem im April 2012 in Leipzig stattgefundenen Trainingslager auf die Tage in Köln ein. Ziel war es, eine Goldmedaille als Gastgeber im August in Köln zu erringen. Im Trainingslager wurden die Teammitglieder fachlich, aber auch taktisch und psychologisch auf den internationalen Wettkampf vorbereitet. Herr Christoph Zwißler aus dem Aufgabenteam half bei der Vorbereitung der Mannschaft mit.

>> der ganze Artikel als pdf